2017-01
2017-02
2017-03
2017-04
2017-05
HUBINEK & SPERBEL - Fallin (Toka Beatz/Believe)FINGER & KADEL & TALSTRASSE 3-5 - Farbfilm (Toka Beatz/Believe)HOUSEFLY - Tell Me (Mental Madness/KNM)
BODYBANGERS FEAT. VICTORIA KERN & NICCO - Europe (Nitron/Sony)CHRIS ROCKFORD & PHIL DINNER FEAT. COCO - Give Me Tonight (C47/A45/KNM)MAZZA - Live & Die (Planet Punk/KNM)
BLUE-M FEAT. PESHO & DAVE BO - Baby Don't You Know (Toka Beatz/Believe)LION CAYDEN - Sweet Summer July (Sony)HEIMLICH FEAT. JERMAINE FLEUR - Alive (Dusty Desert/Planet Punk/KNM)
MARIA VOSKANIA - Ich Seh Nur Dich (Polydor/Island/Universal/UV)RENE CHANTÉ - Endlich Wieder Sommerzeit (Fiesta/KNM)MAJOR KINA - Ich Bin Ein Mallorquiner (Fiesta/KNM)

213 - Groupie Luv

TVT/SPV
213 - Groupie Luv (TVT/SPV)

Manchmal lohnt es sich, wirklich lange auf ein Album zu warten. Nach mehr als einem Jahrzehnt veröffentlichen 213 (die Supergroup der HipHop-Ikonen und Jugendfreunde Snoop Dogg, Nate Dogg und Warren G) jetzt ihr längst fälliges Debütalbum
The Hard Way. Das Album ist ein Update des G-Funk-Sounds, den die drei in den Neunzigern maßgeblich prägten. Zusammengenommen haben sie bis heute über 25 Millionen Platten verkauft.

An der Produktion beteiligt waren Superstars des Genres wie Kanye West (Alicia Keys, Ludacris, Twista), Hi-Tek (Snoop Dogg, Talib Kweli) und Battlecat (Snoop Dogg, Tha Eastsidaz).

Groupie Love, die erste Single von The Hard Way, ist in den USA schon jetzt ein massiver Radiohit. Das Stück wurde von Westcoast-HipHop-Pionier DJ Pooh (Snoop Dogg, King T, Kam) extrem funky produziert und macht den Hörer zunächst mit der enorm relaxten Player-Seite von 213 bekannt. „Es ist eine Spaß-Platte, die einfach jeder liebt,“ sagt Snoop. „Als wir anfingen daran zu arbeiten, waren alle Girls im Studio sofort verrückt danach. Es war das letzte Stück, das wir aufgenommen heben und wir haben darauf die meisten Reaktionen bekommen, also war klar, dass wir diesen Song als Single rausbringen müssen.“

Beim Retro-Style-Track MLK/ Take A Ride geht es um die Erfahrungen, die die drei im Lauf ihrer Karriere mit Geld und Erfolg gemacht haben. „Das Stück handelt davon, dass wir mit unserer Musik von Anfang an natürlich auch zu Geld kommen wollten,“ sagt Nate Dogg. „Im Song geht es darum, einen Weg zu finden, wie man Geld verdienen kann. So haben wir angefangen und so machen wir es heute immer noch. Du hast vielleicht Geld, aber du willst einfach immer noch mehr verdienen.“

Another Summer ist ein großartiges Feel-Good-Stück. Der Song wurde produziert von Kanye West und lobt die Vorzüge von harmonischem Familienleben und einem gewaltfreien Lebensstil. Auf Lonely Girl kritisieren Snoop Dogg und Warren G die negativen Entschlüsse, die einige Frauen für ihr Leben treffen. Und Mary Jane G Mix ist eine Liebeshymne an eine attraktive junge Dame namens Mary Jane (aka Marihuana).

213 sind erklärte Fans von R&B-Sängerin Monica: Im Sommer 2003 nahm sich die Gruppe ihren Song „So Gone“ vor und schrieb ihn in So Fly um. Ursprünglich war das Stück auf einem Snoop-Dogg-Mixtape zu hören. Doch So Fly wurde in Los Angeles im Handumdrehen zum erklärten Lieblingsstück sämtlicher Rap-Radiostationen und lieferte für die drei langjährigen Homies den entscheidendem Impuls, sich endlich an das seit langem anstehende 213-Album zu machen.

“Das ist der Song, der uns letztlich den Deal eingebracht hat,” sagt Snoop. „Ohne dieses Stück würde es kein 213-Album geben. Nate hat angefangen und kaum haben wir uns alle an die Arbeit gemacht, haben sämtliche Labels bei uns angerufen und gesagt: `Ihr macht eine Platte? Was geht denn mit 213?` Also mussten wir weitermachen. Dieser Song war der Anfang von allem, darum musste er auf die Platte.“

Der eigentliche Anfang von 213 liegt natürlich noch viel weiter zurück: Snoop Dogg, Nate Dogg and Warren G lernten sich als Teenager in ihrem Heimatort Long Beach/ Kalifornien kennen. Snoop Dogg war ein hoffnungsvoller Rapper, Nate wollte Sänger werden und Warren G interessierte sich für DJing.

Inspiriert von Richie Richs Rap-Gruppe 415, benannt nach der Telefonvorwahl der Bay Area, beschlossen Snoop, Nate und Warren sich 213 zu nennen – nach der Vorwahl, die damals für Los Angeles, Compton, Watts, Carson und Long Beach galt.Das Trio fing an, Songs zu machen und Warren G wurde zum Anführer der Gruppe. Er hielt die Jungs bei der Stange und spielte die Arbeit seiner Band seinem Halbbruder vor: Produzenten-Ikone Dr. Dre.

“Warren G ist Gold wert. Ohne ihn hätte keiner von uns in diesem Geschäft einen Fuß auf den Boden gebracht,“ sagt Nate Dogg. „Er hat Dr. Dre genervt und ihm unsere Musik vorgespielt. Und er hat uns immer wieder motiviert, dabeizubleiben.“

Nach dem Ende der Gruppe in den späten Achtzigern schworen sich die Bandmitglieder, ihre Roots nicht zu vergessen und die Band wieder aufleben zu lassen, sollten sie es je schaffen, solo groß rauszukommen.

Snoop Dogg wurde zu einem der erfolgreichsten und wichtigsten HipHop-Solokünstler aller Zeiten und protegiert außerdem Platin-Acts wie Tha Eastsidaz. Nate Dogg ist die erste Adresse für Rapper, die soulige Hooks für ihren Hardcore-Sound suchen. Und Warren G hat nach „Regulate“ (die legendäre Kollaboration mit Nate Dogg) eine Multi-Platin-Kariere hingelegt und gilt als der Vater jenes stilprägenden Westcoast-Produktions-Styles, der als G-Funk bekannt wurde.

“Nate ist für die melodiösen Gangster-Hooks zuständig,“ sagt Warren G. „Snoop für den smoothen Gangster-Style. Ich bin eigentlich der coole Typ, aber für dieses Album habe ich einen neuen Warren G erfunden. Diesmal bin ich Hardcore.“

Teile diesen Titel auf FacebookKein Youtube-VideoTitel nicht bei Itunes verfügbarTitel nicht bei Amazon verfügbarKein Spotify-Player

Label

TVT
SPV

DEUTSCHE-DJ-PLAYLIST Chartinfos

Eingestiegen noch nicht platziert
Höchste Punktzahl 439 am 13.09.2004
Höchste Platzierung noch nicht platziert
Wochen platziert 8

 

2017 |   | 2016 |   | 2015 |   | 2014 |   | 2013 |   | 2012 |   | 2011 |   | 2010 |   | 2009 |   | 2008 |   | 2007 |   | 2006 |   | 2005 |   | 2004 |   | 2003 |